Konsumentwicklung und Marktpotential – Die Frühjahrsveranstaltung der CHIC passt sich den aktuellen Trends auf dem chinesischen Markt an und präsentiert sich im neuen Design.

In China machen junge Verbraucher zurzeit 65% des Konsumanstiegs aus. Somit tragen sie nachweislich zur wirtschaftlichen Expansion bei. Chen Dapeng, Präsident der Messe CHIC Shanghai und Executive Vice President der China National Garment Association, erklärt: „Die Konsumenten in China entwickeln sich rapide, ‚consumer upgrade’ ist das Stichwort […]. Das Angebot muss sich an den Bedarf dieser Zielgruppe anpassen, die Industrie muss noch innovativer werden und sich auch den technologischen Herausforderungen stellen“.
Eine Strategie, die auf der Messe selbst sehr gut zu funktionieren scheint. 112.666 Besucher meldet der Veranstalter, ein großes Besucherplus. Dieses Jahr stellten 1.210 Austeller aus 21 Ländern und Regionen auf der Messe aus, viele sind von der Messe überzeugt. „Wir sind zum zweiten Mal auf der CHIC in Shanghai, es ist für uns die beste Messe in China und wir werden nur noch hier ausstellen“, berichtet das deutsche Unternehmen Legunos. Für die Aussteller ist die Messe eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen, Kooperationsgespräche zu führen und neue Aufträge zu schreiben. Neben deutscher Designerbrands waren unter anderem auch Fashionunternehmen aus Frankreich, Spanien, Schweden, Brasilien, Japan, Italien und der UK vertreten.

CHIC Shanghai als Service-Plattform

Das Besuchermanagement der Modemesse wurde für die diesjährige Veranstaltung deutlich erweitert. Über We Chat und die offizielle CHIC App wurden mehr als 200.000 Anfragen nach bestimmten Produktgruppen hochgeladen und über 700.000 Produktinformationen von Austellern gepostet. Einen regen Austausch zur Entwicklung des Einkaufsystems von Department Stores und Shopping Centern versprach der Buyer´s Talk. Mit CHIC Talk bietet der Veranstalter außerdem ein umfangreiches Seminar-und Workshop-Angebot und gibt durch das Showprogramm CHIC Shows den Ausstellern die Möglichkeit, ihre Mode auf der Bühne zu präsentieren. Auch die Kölner Rucksack-Firma „Fond of Bags“ schwärmt von den Optionen des Events. „Durch die offene Standgestaltung ist die Besucherfrequenz an unserem Stand noch höher als beim ersten Mal“, erklärt Gordon Ebert, Head of International Sales. „Durch das VIP Buyer Meeting, ein sehr guter Service des Veranstalters, haben wir direkt drei sehr gute Neukunden gewinnen können“.

Marktpotenzial Kinderbekleidung

Die junge Generation treibt den Modekonsum in China an, das hat auch das Fashion-Unternehmen Semir erkannt. Sie präsentieren mit ihrer Kidswear-Marke „Balabala“ ihre Produktneuheiten für Kinder sowie ihr Service-Angebot für die Kunden. „In China wird viel für Kinderbekleidung ausgegeben“, verkündet „Kukukid“-Inhaberin Maja Kubit-Orzegowska und ergänzt: „Wir sehen für unsere Kidswear-Marke ein großes Potenzial auf diesem Markt hier“.

Die nächste Veranstaltung wird vom 27. bis 29. September 2018 im National Exhibition und Convention Center Shanghai stattfinden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Messe Düsseldorf Gruppe & Igedo Company launchen Modemesse „Lifestyle Iran“

Die diesjährige Guangzhou Toy & Hobby China legt den Schwerpunkt auf Animationslizenzen und Lizenzfiguren

 

Link: guangzhou-international-toy-and-hobby-fair.hk.messefrankfurt.com

Bild: CHIC Shanghai

//LN