Zum 1. Januar 2019 wird der deutsche Vertrieb von Brio in die Vertriebsorganisation von Ravensburger integriert. Dadurch soll der Wachstum von Brio-Produkten in Deutschland gefördert werden. In Zukunft fungiere der Vertrieb des Ravensburger Spieleverlags und der deutsche Vertrieb der Marke Brio als eine gemeinsame Organisation auf dem deutschen Mark.

„Mit der Integration des deutschen Brio Vertriebs in den Vertrieb des Ravensburger Spieleverlags nutzen wir Synergien innerhalb der Unternehmensgruppe. Wir vermeiden doppelte Vertriebsstrukturen und verschaffen der Marke Brio zusätzliche Wachstumschancen aufgrund der größeren Kundenbasis innerhalb der neuen Organisation. Daraus ergibt sich ein breiteres Portfolio aus zwei sich ergänzenden Marken, die künftig von einer gemeinsamen Kundenbasis profitieren“, so Clemens Maier, Vorstandsvorsitzender der Ravensburger Gruppe.

Mit dem Bündnis möchte Ravensburger doppelten Vertriebsstrukturen vorbeugen und der Marke Brio zu zusätzlichen Wachstumschancen verhelfen. Durch den Zusammenschluss eröffnet sich ein breiteres Portfolio, bestehend aus sich zwei ergänzenden Marken, die somit zukünftig von einer gemeinsamen Kundenbasis profitieren.

Expansion in den Spielwarenmarkt

2015 wurde der schwedische Spielwarenhersteller Brio, mit dem Ziel international zu wachsen, von Ravensburger erworben. Das Ziel des Unternehmens war es international zu wachsen und vom Spielemarkt weiter in den Spielwarenmarkt zu expandieren. Brio wird als eine eigenständige Tochtergesellschaft geleitet und übernahm bisher den deutschen Vertrieb.

Mitarbeiterverantwortung

Brio zählt 15 Mitarbeiter, die ausschließlich für Marketing und Vertrieb der Produkte in Deutschland und Luxemburg verantwortlich sind. Da der Betrieb zum 1. Februar 2019 nach Ravensburg umgesiedelt wird, können die Mitarbeiter dort weiterhin vor Ort tätig sein. Brio Mitarbeitern denen ein Umzug nicht möglich ist, werden von Ravensburger bei der beruflichen Neuorientierung unterstützt und erhalten zudem Abfindungen. In Zukunft wird der Geschäftsführer der Brio Deutschland GmbH, Erwin Müller, die Ravensburger Gruppe unterstützen.

Geplant ist, dass die Zentrale in Malmö weiterhin als eigenständige Tochtergesellschaft fungiert und den deutschen Vertrieb über die Vertriebsorganisation in Ravensburg steuert.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

babymarkt.de: Geschäftsführer Bastian Siebers gewährt Einblicke in die Unternehmensführung

Spielen wie in der eigenen Kindheit: Die Rückkehr der Spielzeugklassiker

 

Bild: Ravensburger

//JP