Aktuell liefern sich in Großbritannien die deutschen Lebensmitteldiscounter Aldi und Lidl einen unerbittlichen Preiskampf um die Poleposition im Handel mit Schuluniformen. Beide brachten nahezu zeitgleich eine „Back to School“ Kollektion auf den Markt.

Zwischen den Lebensmitteldiscountern Aldi und Lidl besteht ein gnadenloser Wettbewerb der beide Unternehmen zu Dumpingpreisen antreibt. Aktueller Austragungsort findet sich in Großbritannien. Hier kündigt Discounter Lidl Mitte Juli das neue Schuluniformenangebot an. Die Grundlage jeder Schuluniform bilden zwei Poloshirts und ein Pullover. Wählen kann man zwischen einem Rock für die Mädchen und einer passenden Hose für die Jungen. Am 20. Juli 2017 folgte die Einführung der „Back to school“ Outfits in den Handel. Schuluniformen können zu Preisen von 3,75 Pfund in den britischen Lidl Filialen gekauft werden.

Allerdings folgte direkt nach der offiziellen Vorankündigung von Lidl, die Schulkollektion für 3,75 Pfund zu verkaufen, die Verkündung des Rivalen Aldi, den Preis ihres Schuluniformenpakets von 5 auf 3,75 Pfund zu senken. Die Preissenkung begründete Tony Baines, Geschäftsführer für Corporate Buying bei Aldi in Großbritannien damit, dass die Schuleinführung für die Eltern immer sehr kostspielig ist. Diese Last wolle Aldi den Familien ersparen und sich zudem auch nicht in dem Preiskampf mit Lidl geschlagen geben. Bei Aldi kann seit dem 13.Juli 2017 die „Back to school“ Kollektion erworben werden.

Mit Lidl die Schulbank drücken

Die Schulkollektion von Lidl würde trotz des niedrigen Preises, keine Qualität einbüßen, so das Unternehmen. Die Shirts bestehen zu 100-Prozent aus Baumwolle und die Schuhe aus Leder. Des Weiteren besteht die Schulkollektion aus über 26 Teilen, die durch Sportkleidung und Mäntel erweitert wird.

Der Discounter Aldi meldet positiven Zuspruch seitens der Kunden und veröffentlichte unter anderem die Resonanz der Bloggerin Molly von Mumsnet Blogger: „Durch die zusätzliche Imprägnierung der Hosen muss man nicht die ganze Zeit aufpassen, dass das Kind beim Essen oder Trinken kleckert oder sogar die Kleidung anmalt, wenn man mal nicht wachsam ist. Die Hose kann ohne Vorbehandlung bei Flecken in die Waschmaschine gepackt werden. Ganz einfach!“

Premiumkleidung bei Aldi und Lidl

Die Schuluniform von Aldi bietet die gleichen Kombinationsmöglichkeiten, wie der Discounter Lidl. Aldi bietet ergänzend, Schultaschen mit dem passenden Zubehör an.

Der Blick nach Deutschland zeigt, die zwei Discounter leisten sich seit Jahren einen Wettstreit um preisgünstigste Produkte. Mittlerweile hat sich dieser Kampf auf die Textilbranche ausgeweitet. Aldi Süd präsentierte in Deutschland bereits zwei Modekollektionen, die von der Designerin Jette Joop entworfen wurden. Ab September 2017 wird eine Kollektion in Kooperation mit dem Weltstar Anastacia auf dem Markt erscheinen. Ziel ist es, eine jüngere und modebewusstere Klientel anzulocken.  Lidl Deutschland bot seinerseits eine Premium-Kollektion der eigenen Modelinie „Esmara“ an.

„Wir wollen die Konsumenten überraschen und ihnen zeigen, dass sie auch bei Lidl gute Qualität und hochwertiges Design zu einem attraktiven Preis bekommen. Durch unsere Premium-Modekollektionen machen wir hochwertige Textilien für jeden erschwinglich,“ so einStatement der Pressestelle Lidl Deutschland.

Bild: Shutterstock

//JP