Der Digitalverband Bitkom hat die Onlineshopping-Vorlieben der Deutschen unter die Lupe genommen. Besonders wichtig im E-Commerce sind demnach Smartphones und Bewertungen.

Die Umsatzzahlen zeigen es: Der Onlinehandel boomt. 53,4 Milliarden Euro haben die Deutschen im letzten Jahr im E-Commerce ausgegeben. Das war ein stolzes Plus von fast zehn Prozent. Vier von fünf Bundesbürgern ab 14 Jahren shoppen laut einer aktuellen Studie des Digitalverbands Bitkom online. Immer wichtiger wird demnach das Smartphone. Jeder zweite Verbraucher kauft mittlerweile über sein Handy ein. 2016 waren es nur 39 Prozent. Bei den jüngeren Kunden spielt das mobile Shopping eine noch größere Rolle. Acht von zehn Befragten zwischen 14 und 29 Jahren kaufen regelmäßig über das Handy ein. Aber auch die älteren Verbraucher entdecken  die Vorteile des smarten Shoppings. Bei den 50- bis 64-jährigen kaufen mittlerweile 29 Prozent mobil ein. Bei den Über-65-Jährigen sind es immerhin noch elf Prozent.

Erfolgreiche E-Commerce Händler brauchen Smartphone-optimierten Shop

Damit E-Commerce-Händler erfolgreich sind, empfiehlt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder: „Online Shops müssen für den mobilen Zugang und kleine Bildschirme optimiert werden, um erfolgreich Kunden ansprechen zu können. Im nächsten Schritt sollte es darum zu gehen, auch den Einkauf per Sprachassistent einfach möglich zu machen.“ Denn Shoppen via Alexa und Co wird bislang nur sehr sparsam genutzt. Lediglich zwei Prozent der Verbraucher haben hierin Erfahrung gesammelt. Die Bitkom-Studie hat zudem untersucht, welche Faktoren für die Kunden bei der Wahl eines Online-Shops besonders wichtig sind. Neben dem Preis und den Zahlungsmöglichkeiten ist eine versandkostenfreie Lieferung für viele Verbraucher besonders attraktiv. Immer bedeutender werden Kundenbewertungen. Für 53 Prozent sind sie ein entscheidendes Kriterium bei der Shop-Auswahl. Rohleder: „Kunden nutzen das Internet zunehmend als Informationsquelle, bevor sie auf den Kaufen-Button drücken. Mit transparenten und unabhängigen Bewertungen auf ihrer Homepage können Online-Shops Orientierung bieten und sich gleichzeitig positiv von anderen Online-Händlern absetzen.“

Click&Collect und Wunschtermin-Lieferungen besonders gefragt

Besonders interessant für den E-Commerce dürften die neuesten Bitkom-Ergebnisse zum Thema Belieferung sein. Demnach werden alternative Zustellmöglichkeiten in Deutschland immer beliebter. Mehr als jeder vierte Online-Käufer hat den Service Click & Collect schon einmal genutzt. Vor zwei Jahren waren es erst 22 Prozent. Ein weiteres Fünftel möchte diese Liefervariante in Zukunft gerne in Anspruch nehmen. „Click & Collect bietet dem Kunden die volle Flexibilität: Die Ware kann – zum Beispiel in Verbindung mit anderen Besorgungen – zu den bekannten Geschäftsöffnungszeiten abgeholt und gleich begutachtet oder anprobiert werden. Außerdem entfallen für die Kunden Versandkosten oder Wartezeit bei der Post“, so  Bitkom-Handelsexpertin Julia Miosga. Noch beliebter unter den neuen Zustellarten ist die Lieferung zum Wunschtermin. Knapp jeder Zweite dies schon einmal genutzt. Weitere 28 Prozent würden diese gerne in Zukunft tun. Noch wenig verbreitet sind dagegen noch die Möglichkeiten von Same Day Delivery und Same Hour Delivery.

Das könnte Sie auch interessieren:

Onlinehandel: Die Kunden zahlen am liebsten per Rechnung

Ratenzahlung ist für Händler ein Plus bei hohen Warenkörben

Kundendialog im Wandel: Gefragt sind Chatbots und Co.

 

Link: Der Digitalverband Bitkom hat die Wünsche von Verbrauchern beim Onlineshopping untersucht

Bild: artisteer / istock

//KH