Eine effiziente Beleuchtung kann den Verkauf fördern. Deshalb setzt der Handel heutzutage auf stimmige und energiesparende Beleuchtungskonzepte, die die Ware in das rechte Licht rücken und eine angenehme Einkaufsatmosphäre schaffen. Das wichtigste Verkaufskriterium bleibt dabei aber meist schlecht beleuchtet: der Kunde selbst.

Beim Schlendern durch die Modegeschäfte weiß man bei all den schön präsentierten Shirts und Shorts nicht, wonach man zuerst greifen soll. Alles wirkt in der hellen und akzentuierten Beleuchtung so wertig und anziehend, dass schnell mehr Teile als eigentlich gewollt in die Umkleidekabine wandern – und dort dann häufig leider auch bleiben. Ein Problem, das der Mode-Einzelhandel nur zu gut kennt.

Umkleidekabine als Verkaufsbremse

Einer repräsentativen Studie des Forschungsinstituts innofact im Auftrag des Leuchtenherstellers Ansorg nach ist für drei Viertel aller Deutschen die Umkleidekabine in den Modegeschäften unverzichtbar. Gleichzeitig beklagen 72 Prozent der Kundinnen und Kunden die mangelhafte Ausstattung der Kabinen. Die Konsequenz: fast die Hälfte aller Kunden verlässt die Geschäfte ohne Kauf. Ein Grund, weshalb knapp 60 Prozent der Deutschen ihre Kleidung lieber im Internet kauft und in der heimischen Umgebung anprobiert.

Fashion-Stores im Wandel - Ansorg-Studie

Für Niklas Reiners, Lichtdesigner bei Ansorg, ist die Lösung ganz einfach. Die Umkleidekabine muss beim Kunden als Rückzugsort vom Alltags- und Shoppingstress fungieren. Je wohler er sich fühlt, desto höher ist laut Reiners die Selbstwahrnehmung im Spiegel. „Diese ist entscheidend für den so wichtigen Wiedererkennungsprozess. Und je positiver sich der Kunde auf den ersten Blick selbst wahrnimmt, desto mehr identifiziert er sich auch mit den ausgewählten Waren“, erklärt der Lichtdesigner.

Aus den Forschungsergebnissen leitete das Leuchtexperten-Team wichtige Kriterien für den umsatzsteigernden Einsatz von Umkleidekabinen ab und entwickelte mit dem Kabinen-Konzept Youzon nach eigenen Angaben die „Umkleidekabine der Zukunft“. Ein wichtiger Aspekt in puncto Wohlfühlatmosphäre ist die gezielte Verwendung von Licht. Dabei hat sich Lichtdesigner Reiners das Vorbild der Fotografie genommen. „Wir haben uns an der Fotografie orientiert, weil wir das gleiche Ziel verfolgen. In einer Momentaufnahme den Menschen möglichst vorteilhaft, aber realistisch mit all seinen charakteristischen Stärken zu zeigen, ist das Ziel eines guten Fotos.“

Grelles Neonlicht war gestern – sanftes Licht für den Wohlfühlfaktor

So verdeutlicht beispielsweise indirektes Licht hinter dem Hauptspiegel Passform und Material im Nahbereich, während indirekte Beleuchtung über Reflektoren flächige Strukturen plastisch veranschaulicht. Eine Lichtdusche als Deckenleuchte gibt der Umkleidekabine laut Reiners eine weich schmeichelnde aber klare Grundbeleuchtung, wohingegen die Hinterleuchtung des Oberkörpers die Konturen betont und das Haar glänzend erscheinen lässt. Zudem sorgt eine Lichtaura gegenüber des Hauptspiegels dafür, dass die Umkleidekabine als weiter und schattenfreier Raum erscheint, was dem Kunden eine positive Selbstwahrnehmung erlaubt. All diese Lichtelemente lassen sich frei miteinander kombinieren und sollen es laut Hersteller schaffen, den Kunden während der Anprobe auf seine ganz persönliche, intime Bühne zu heben.

Energiesparende Beleuchtungskonzepte von Ansorg

Darüber hinaus gibt es in der Umkleidekabine der Zukunft ein weiteres Feature: Über Touchscreens oder -panels können die Kunden die Beleuchtung in der Kabine passend zum Trageanlass wählen. Egal ob Business, Casual, Sport oder Abendgarderobe – per Knopfdruck lassen sich alle Lichtelemente stufenlos regeln und somit das gewünschte Outfit realitätsnah erleben. So will der Leuchtenhersteller nach eigenen Angaben einen wichtigen Baustein für eine umsatzstarke Zukunft des Einzelhandels geschaffen haben.

Zweifelsohne muss sich der stationäre Handel im immer stärkenden Konkurrenzkampf mit dem Onlineversand zunehmend an die Bedürfnisse des Kunden anpassen. Den Kunden in seinen Umkleidekabinen in das rechte Licht zu rücken, kann eine bindende Maßnahme sein.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Smarte Umkleidekabine optimiert Shoppingerlebnis

Neuer Algorithmus ersetzt Umkleidekabine

 

Link:www.ansorg.com

Bild: Ansorg GmbH, Intimissimi, Ridofranz /istock

//JF