Vom 12. bis zum 14. Juli stand die Supreme Kids wieder drei Tage im Zeichen der Kindermode. Die Kindermodemesse schließt mit einem positiven Fazit ab. Eröffnet wurde die Supreme Kids mit dem Luna Journal Business Talk, welcher sich dem Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit widmete.

Die Supreme Kids festigte ihre Stellung mit einem konstanten Orderverhalten. In den drei Messetagen wurden den Besuchern 500 nationale und internationale Kollektionen präsentiert. Zudem verzeichnete die Kindermodemesse 23 Neuaussteller aus 13 Ländern.

„Für mich lief die Supreme Kids bisher super. Die Kunden kamen zu Beginn gleich bei mir reingestürmt. Zudem kamen auch meine Produkte von u.a. Salty Skin, Spinach Mafia und Mimi & Lula bei den Besuchern gut an“, Bettina Ramin, Handelsagentur Bettina Ramin.

Maike Blankenstein, Sales & Marketing Coordinator von Kavat:„Wir haben das Experiment gewagt und sind mit Kavat zum ersten Mal auf der Supreme Kids vertreten.“ Zum Messebeginn am Freitag war es laut Blankenstein,  noch relativ ruhig. Sie war aber bezüglich des Messe-Wochenendes positiv gestimmt: „Gerade die kleinen Kinderschuh-Inhaber finden eher am Wochenende Zeit, die Messe zu besuchen. Mal schauen wie die nächsten Tage noch laufen.“

„Wir hatten drei tolle und auch erfolgreiche Tage auf der Supreme Kids. Das Feedback auf unsere Kollektionen war überaus positiv, viele Messekunden waren aufgeschlossen für neue Designs und wir konnten zahlreiche Neukunden gewinnen. Auf der Supreme Kids haben die Kunden den größtmöglichen Überblick über die Kindermodenbranche und deshalb werden wir sicherlich auch beim nächsten Mal wieder mit an Bord sein“, sagt Sabrina Rebholz, International Sales Manager und Assistentin der Vertriebsleitung der Bondi Kidswear.

Dieses positive Fazit teilt auch Bernd Heldens, Head of Sales Central Europe von Hust & Claire: “Auf der Supreme Kids haben wir die wichtigsten Partner aus der Kindermodebranche getroffen. Die Besucherzahlen auf unserem Stand waren wirklich extrem gut. Seit 2011 sind wir nun mit unserem nachhaltigen Label durch Oliver Kühn und seiner Agentur für dänische Kindermode auf der Messe vertreten. Unser aktueller Erfolg hängt sicher auch mit der immer stärker werdenden Nachfrage für nachhaltige Kleidung zusammen.“

„Als deutsche Leitmesse für Kindermode spiegeln wir selbstverständlich die ganze Bandbreite an Unternehmen wieder. Dennoch freuen wir uns darüber dass sich ein beachtlicher Teil unserer Aussteller nachhaltigen Standards verpflichtet. Wir repräsentieren außerdem sehr viele Hersteller von „Made in Europe-Kollektionen“, so Aline Müller-Schade, Geschäftsleiterin der The Supreme Group.

Go green – Luna Journal Business Talk

Der sechste Luna Journal Business Talk fand zum Messeauftakt der Supreme Kids statt. Am Freitag um 13 Uhr diskutierten die Talkgäste zum Thema: „Go green – wie kann ich meine Unternehmensphilosophie nachhaltiger gestalten?“ Der Talk bot den Händlern einen Einblick in die Vorteile eines nachhaltig geführten Unternehmens. Die Moderation des Luna Journal Business Talk übernahm Jamie Proske, Managing Editor B2B.  Zu den Gästen aus der Handelsbranche zählten Laure Bertrando, Corporate Communications & PR Manager der Lässig GmbH, Laura Grosser, Geschäftsführerin der Green Cotton Group Germany GmbH und Maike Blankenstein Sales & Marketing Coordinator von Kavat und Stephanie Essler, Vertreterin The Supreme Group. Der Luna Journal Business Talk beschäftigte sich mit Fragen wie: Wie wichtig sind Siegel für ein nachhaltiges Unternehmen? Wie wichtig ist Transparenz beim Thema Nachhaltigkeit? Was können Unternehmen tun, um Ihre Lieferketten nachhaltig zu gestalten? Wie können Unternehmen ein Gleichgewicht zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimensionen schaffen?

v.l. Jamie Proske, Managing Editor B2B, Laure Bertrando, Corporate Communications & PR Manager der Lässig GmbH, Laura Grosser, Geschäftsführerin der Green Cotton Group Germany GmbH und Maike Blankenstein Sales & Marketing Coordinator von Kavat und Stephanie Essler, Vertreterin The Supreme Group

„Ich fand den Austausch super konstruktiv und die anderen Talkgäste sehr interessant. Super spannender Input! Auch toll, dass Luna Journal das Thema Nachhaltigkeit noch einmal aufgegriffen hat. Sustainability ist zwar gerade in aller Munde, aber es fehlt meines Erachtens nach an Orientierung und fundierten Informationen. Gerade konventionelle Händler und Marken wissen oftmals nicht, wo bzw. wie sie anfangen sollen, nachhaltiger zu wirken. Insgesamt hat der Talk sehr schön aufgezeigt, dass das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich betrachtet werden muss und es viele Anknüpfungspunkte gibt. Kleine Schritte führen oftmals schon zu einem guten Output! Außerdem zählt Flexibilität, denn Nachhaltigkeit muss kontinuierlich implementiert und optimiert werden“, so Maike Blankenstein Sales & Marketing Coordinator von Kavat.

Stephanie Essler, Vertreterin The Supreme Group: „Es war mir eine Freude, stellvertretend für The Supreme Group, am Luna Business Talk teilzunehmen – das Format bietet auch für uns als Messeveranstalter eine exzellente Möglichkeit, mit unseren Ausstellern und Besuchern ins Gespräch zu kommen. Das Thema Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde und es freut uns zu sehen, dass sich unter unseren Ausstellern bereits viele nachhaltig produzierende Labels befinden, aber auch bei anderen Marken ein Umdenken einsetz. Wir denken derzeit über eine Kennzeichnung von „grünen“ Labels in unserem Aussteller-Katalog nach als Orientierungshilfe für Besucher.“

„Es war wirklich sehr spannend sich mit den Kollegen der Branche zum Thema Nachhaltigkeit auszutauschen. Ich glaube wir denken alle sehr ähnlich und verfolgen gleiche Ansätze, auch wenn wir andere Produkte herstellen, haben wir doch alle ähnliche Unternehmensphilosophien. Wir werden auch künftig alles dafür tun unsere Produkte nachhaltig weiterzuentwickeln, um die Umwelt weiterhin so gut wie möglich zu schonen. Es ist uns ein großes Anliegen unsere „schmutzige“ Branche ein Stückchen besser zumachen und hoffen an dieser Stelle auch auf viele weitere Unternehmen die es uns gleich tun“, Laura Grosser, Geschäftsführerin der Green Cotton Group Germany GmbH.

Laure Bertrando, Corporate Communications & PR Manager der Lässig GmbH: „Der Luna Business Talk bietet eine interessante Plattform, um sich über ein spannendes und vielfältiges Thema wie Nachhaltigkeit zu unterhalten. Bei Lässig ist der Nachhaltigkeitsgedanke von Anfang an eine Herzensangelegenheit. Eine umweltbewusste Einstellung ist Teil unserer Firmenphilosophie. Heute rückt er massiv in den Vordergrund. Der Talk zeigte bei uns allen, dass Umweltbewusstsein im Vordergrund unseres wirtschaftlichen Handels steht.  Dass andere Unternehmen dieses bewusste Handeln erkannt haben, ist wichtig für die Zukunft unserer Kinder und dieses Planeten. Alleine können wir die Welt nicht komplett ändern, sondern wir gemeinsam. Der Business Talk präsentierte in vielerlei Hinsicht eine umweltbewusste Haltung der Teilnehmenden, das macht Hoffnung.“

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Supreme Kids – Luna Journal Business Talk geht in die sechste Runde

Die Nachhaltigkeitsstrategie 2020 der Otto Group

 

 

Link: Die Supreme Kids schließt erfolgreich ab.

Bild: Manfred Huber/Supreme, Luna Journal/ Andrej Dallmann

//JP