Die Simba Dickie Group setzt ihre Akquisitionsstrategie weiter fort. Seit Kurzem gehört auch der US-Spielwarenhersteller Jada Toys zum Konzern.

Vor allem im wachsenden Lizenzgeschäft hat sich Jada Toys einen Namen gemacht. Die Produktsegmente des amerikanischen Spielwarenherstellers umfassen zahlreiche Fahrzeugkategorien, insbesondere die Bereiche Radio Control, Spritzguss-Modelle, Pre-school Fahrzeuge und Spritzguss-Figuren. Bekannt wurde das Unternehmen in den USA durch sein umfangreiches Portfolio an Lizenzprodukten. Dazu gehören Spielzeuge zu Fast & Furious, Marvel, DC Comics, Disney oder Hello Kitty. Ein Großteil der Umsätze stammt daher aus dem Lizenzgeschäft. Mit der Übernahme will sich die Simba Dickie Group ein Standbein auf dem amerikanischen Markt sichern. Florian Sieber, Co-CEO der Simba Dickie Group: „Wir sind davon überzeugt, dass uns die hervorragenden Kontakte von Jada auf der amerikanischen Handels- und Lizenzgeberseite darin unterstützen werden, internationale Synergien zu heben und für die Firmengruppe eine wichtige Säule im amerikanischen Markt aufzubauen. Auch im Produktionsbereich sehen wir, insbesondere mit Dickie Toys, zukünftig Synergien bei der gemeinsamen Herstellung von Produkten und Nutzung von Technologien.“

Jada Toys Produkte sollen über Simba Dickie Group-Vertriebsnetz vermarktet werden

Der Firmensitz von Jada Toys liegt in der Filmmetropole Los Angeles. Filmstudios wie Universal oder Paramount gehören ebenso zur Stadt wie die Traumfabrik Hollywood. Diese Kontakte zu den großen Filmstudios und Lizenzgebern sind für Jada Toys ein wichtiges Pfund. Das Unternehmen selbst verspricht sich von der Akquisition eine Ausweitung des Absatzmarktes. Bill Simons, CEO von Jada Toys, Inc.: „Die Übernahme von Jada Toys durch die Simba Dickie Group ist ein enormer strategischer Schritt. Mitglied der Simba Dickie Group zu sein, bietet uns im Handumdrehen eine bedeutende globale Plattform für unsere Produktions- und Lizenzpartner.“ Es ist geplant, die Produktlinien von Jada über das Simba Dickie Group-Vertriebsnetz in Europa zu vermarkten. Jada Toys ist ähnlich strukturiert wie die Kerngesellschaften der Simba Dickie Group. Mit einer Schwestergesellschaft in Hong Kong werden die Märkte bedient. Den eigenen Bereich wickelt eine Kerngesellschaft in den USA ab.

Zahlreiche Auslandsinvestitionen bereits in 2018

Das Auslandsgeschäft ist für Simba Dickie Toys von großer Bedeutung. 75 Prozent betrug der internationale Anteil am Umsatz im letzten Jahr. Zudem investierte der Konzern kräftig im Ausland. Neben der schwedischen Entertainmentgesellschaft Ruta Ett AB und des französischen Puppenanbieters Corolle erwarb das Unternehmen auch ein Drittel an der Schweizer Spielwarenfachhandelskette Franz Carl Weber. Zudem wurde in London die neue Gesellschaft SiSo Toys UK gegründet.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ravensburger steigert Umsatz im Ausland durch Neu-Akquisitionen

BIG hat seinen beliebten Klassiker Bobby-Car neu designt

Schmidt Spiele kauft Selecta auf – Markenübernahme durch Spieleverlag

 

Link: Die Simba Dickie Group hat den US-amerikanischen Spielwarenhersteller Jada Toys übernommen

Bild: Simba Dickie Group

//KH