Vor kurzem erst hat sich Playmobil unter die Lizenznehmer begeben. Offensichtlich mit Erfolg. Denn nun hat der Konzern weitere Spielsets rund um die Dragons-Lizenz auf den Markt gebracht.

Noch mehr feuerspeiende Drachen, spannende Abenteuer und fantastische Drachenrennen: Playmobil hat seine Reihe rund um die DreamWorks Dragons-Lizenz weiter ausgebaut. Vier neue Sets ergänzen jetzt die erfolgreiche Produktserie. Sie laden kleine Abenteurer ein in die Welt von Hicks, Ohnezahn und den Wikingern von Berk. Neu auf dem Markt sind die Sets Raffnuss und Taffnuss mit Kotz und Würg, Rotzbakke und Hakenzahn, Fischbein und Fleischklops sowie Grobian. Die Drachen Kotz und Würg, Hakenzahn und Fleischklops wurden neu gestaltet. Dadurch sind sie extrem beweglich und ermöglichen actionreichen Flug- und Spielspaß.

Dragons-Lizenz erhielt bereits Branchen-Preis

Mit der Dragons-Lizenz beweist Playmobil ein geschicktes Händchen für die richtige Themenauswahl. Ende 2016 stieg der Konzern ins Lizenz-Geschäft ein. Begonnen wurde mit Produkten rund um Ghostbusters und ebendieser Dragons-Lizenz. Für Playmobil somit ein ungewohntes Terrain. Das das Unternehmen aber mit Bravour meisterte und sich die Anerkennung der Branche sicherte. Denn schon 2017 wurde Playmobil zum Lizenznehmer des Jahres gekürt und erhielt einen der begehrten Lima Awards Germany. Für das Unternehmen eine besondere Auszeichnung: „Mit den Lizenzthemen sind wir einen wichtigen Schritt für die weitere Entwicklung der Marke Playmobil gegangen. Der Lebensalltag von Kindern verändert sich stetig. Dies müssen wir erkennen und die Kinder dort abholen, wo sie sich aufhalten – also auch in Film und Fernsehen. Dass unsere Produkte nicht nur kleine Fans, sondern auch Lizenzexperten begeistern können, ist eine wertvolle Bestätigung für unsere Arbeit.“

Playmobil wählt Lizenzthemen sorgfältig aus

Offensichtlich waren Award und Erfolg auch Ansporn, das Lizenzgeschäft weiter auszubauen. Dabei wählt Playmobil die Lizenzen sorgfältig aus. Denn schließlich gilt es, ebenfalls die Balance zum Kerngeschäft zu wahren. „Ob eine Lizenz zu Playmobil, zu den traditionellen Produkten, zur Markenphilosophie und der Zielgruppe passt, wird sorgsam abgewogen. Dafür müssen alle Faktoren stimmen. Auf dieser Basis erfolgte auch die gelungene Zusammenarbeit mit SONY Pictures Entertainment (Ghostbusters) und Universal Pictures (Dragons)“, so das Unternehmen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Umsatzplus von elf Prozent stärkt Playmobil für zukünftige strategische Ausrichtung

Das lukrative Geschäft mit Lizenzen

Die Eiskönigin, Minions und Co: Das sind die beliebtesten Lizenzen bei Kindern

 

Link: www.playmobil.de

Bild: DreamWorks Dragons © 2018 DreamWorks Animation LLC. All Rights Reserved.

//KH