Mit rund 500 Marken versprach die 26. Ausgabe der Playtime Paris auch in dieser Saison spannende Entdeckungen für das Fachpublikum. Trotz des deutlichen Anstiegs der asiatischen Publikumszahl verzeichnete die Messe einen spürbaren Einbruch der Besucherzahlen.

Milderung des Rückgangs

Mit der 26. Ausgabe zog die Playtime Paris vom 29. Juni bis 1. Juli an drei Tagen 5116 Fachbesucher an. Ein Rückgang um 6% gegenüber der letzten Sommersaison 2018, der jedoch durch zwei Statistiken gemildert wird: ein Anstieg der Käufer, von denen 61% wieder auf die Messe zurückgekehrt sind und eine Steigerung der asiatischen Besucherzahlen. Hier überholten Südkorea und Japan zum ersten Mal die Vereinigten Staaten, während Chinas Einkäuferzahl gleichblieb und damit ein gutes Zeichen vor der Eröffnung von Playtime Shanghai darstellt.

Einbruch durch Hitzewelle?

„Während die Messe voll klimatisiert war, haben die Hitzewellentemperaturen einige Käufer zurückgehalten“, analysierte Chantal Danguillaume, kaufmännische Leiterin der Show. „Die Einzelhändler hatten eine sehr schwierige Saison, vor allem in Frankreich mit der Bewegung „Yellow Vest“, während sich gleichzeitig die B2B-Bestellungen weiterentwickeln, indem sie zunehmend digitale mit physischen Produkten kombinieren“, erläutert Danguillaume.

Playtime Online gewinnt an Relevanz

Infolgedessen erscheint Playtime Online unentbehrlicher denn je innerhalb eines globalen Kaufverhaltens, das rationaler und reaktionsschneller geworden ist. Der Online-Marktplatz für Kindermode und Mutterschaft feierte seinen ersten Geburtstag, unterstützt durch eine schöne Auswahl von 130 Marken und 3.000 Käufern.

In Zahlen:

Gesamtzahl der Besucher: 5116
Frankreich: 45,4%.
International: 54,6%.

Europa (Frankreich ausgenommen): 40,5%.
Asien 8%
Amerika 3,9%
Mittlerer Osten 1,6%
Indien 0,5%
Afrika 0,2%

Top 5 Europa

1. Belgien 11,1%.
2. Niederlande 4,7%
3. Großbrittanien 4,6%
4. Deutschland 3,8 %
5. Spanien 3,6 %

Top 5 außerhalb Europas

1. Südkorea 2,6%
2. Japan 2,6%
3. China 2,4%
4. USA 2%
5. Rußland 1%

Verteilung der Besucher pro Tag:

Samstag, 29. Juni: 35,8%.
Sonntag, 30. Juni: 27,4%
Montag, 1. Juli: 35,8%

 

Alle Länder in absteigender Besucherzahl-Reihenfolge:

Frankreich, Belgien, Niederlande, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Schweiz, Südkorea, Japan, Vereinigte Staaten, China, Italien, Portugal, Schweden, Russland, Österreich, Dänemark, Luxemburg, Polen, Ukraine, Kanada, Brasilien, Norwegen, Guadeloupe, Indien, Irland, Libanon, Türkei, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Griechenland, Israel, Kuwait, Lettland, Peru, Litauen, Marokko, Senegal, Singapur, Südafrika, Australien, Kroatien, Estland, Island, Macau, Martinique, Mexiko, Katar, Rumänien, Serbien und Montenegro, Chile, Zypern, Ecuador, Hong Kong, Aland-Inseln, Kasachstan, Liechtenstein, Nigeria, Pakistan, Tschechien, Réunion, Thailand

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Pitti Bimbo – Die 88. Ausgabe überzeugt mit Box-Motto

CIFF Kids wird zu CIFF YOUTH

 

Link: Playtime Paris

Bild: Playtime Paris

//SB