Die 70. Nürnberger Spielwarenmesse war ein großer Erfolg. Luna Journal berichtet über die Spielwarentrends 2019, welche vom Spielwarenmesse TrendCommitee vorgestellt wurden. Zusätzlich gibt es Neuigkeiten von den ausstellenden Unternehmen Boxine GmbH und Playmobil.

Spielwarenmesse präsentiert die Trends 2019

Trend Nummer 1 ist laut dem TrendCommitee der Spielwarenmesse „Unboxing“. Ein Beispiel dafür sind die HatchiBabies – Plüschtiere im Ei. Streichelt man das Ei lange genug, schlüpft das Tierkind. Dabei ist ein Etikett mit Aktionscode für die dazugehörige App. Weitere sogenannte Wow-Effekt-Produkte sind beispielsweise ein Ball von Sunflex, der durch Sensoren mit einer App verbunden ist, oder ein Barbiekleid vom Mattel, das bei Kontakt mit Wasser die Farbe ändert.

HatchiBabie

Trend Nummer 2: „Kidults“. Damit sind junge, kaufkräftige Erwachsene gemeint. Für sie gibt es 3-D-Puzzle von Wrebbit in Form eines Gebäudes aus der TV-Serie Game of Thrones, die Märklin-Lok mit Dampf- und Soundeffekten, das Porsche-Modellauto von Lego oder ein neues Warhammer-Strategie-Table-Top-Spiel von Games Workshop.

Dampflok von Märklin

Trend Nummer 3 trägt den Titel „Ready, Steady, Play“. Hier stehen Aktivität und Bewegung im Fokus. Der „Astrojax“ etwa besteht aus drei kleinen Bällen an einer Schnur, mit denen man Kunststücke vorführen kann. „Eine Mischung aus Jojo, Jonglage und Hacky-Sack“, so der Hersteller. Weitere Produkte sind laut TrendCommitte: „flexible Bauteile aus biologisch abbaubarem Kunststoff, die sich zu variablen dreidimensionalen Wurf- und Jongliergeräten wie Bällen, Kegeln oder Scheiben zusammensetzen lassen von Binabo oder ein Spiel- und Kletterhaus für drinnen und draußen von Grow’n Up.“

Astrojax

Tonies kooperieren mit Disney

Die Boxine GmbH gibt einen neuen Lizenzpartner bekannt. Zukünftig werden auch Disney-Helden, wie „Arielle, die Meerjungfrau“, „Der König der Löwen“ oder „Das Dschungelbuch“ als Toniefiguren realisiert werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt auch mit dieser weltweit bekannten Marke gemeinsame Sache machen und so einige von den Tonie-Fans ganz besonders häufig nachgefragten Kinder-Klassikern als Hörfiguren umsetzen dürfen“, sagt Patric Faßbender, Erfinder der Toniebox. „Die Partnerschaft mit einem der wichtigsten internationalen Lizenzgeber zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Christian Rahmig, Vice President & General Manager Disney Consumer Products & Integrated Retail, Disney ergänzt: „Die Themen Innovation und Storytelling haben bei Disney einen sehr hohen Stellenwert, daher passt die Toniebox perfekt zu uns!“

Playmobil international auf Expansionskurs

Die Brandstätter Unternehmensgruppe kann sich über eine stabile wirtschaftliche Entwicklung freuen. Mit der Marke Playmobil erzielte das Unternehmen im vergangenen Jahr weltweit einen Umsatz von 686 Millionen Euro und erreicht damit ein Umsatzplus von 1 Prozent.

„Damit ziehen wir für das Jahr 2018 eine insgesamt positive Bilanz. Die Spielwarenbranche steht unter Druck. Unser Unternehmen gibt die richtigen Antworten in einem umkämpften Marktumfeld“, so Vorstandsvorsitzender Steffen Höpfner. Mit klassischen Spielwelten, digitalen Angeboten, Lizenzthemen und neuen Geschäftsbereichen will die Gruppe den Erfolg weiter vorantreiben. „Daran möchten wir 2019 anknüpfen. Mit einem facettenreichen Markenerlebnis legen wir die Basis für die weitere Expansion“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung.

Auf der Nürnberger Spielwarenmesse ist das Unternehmen auch vertreten und präsentiert seine Produktneuheiten. Mit der Ehrung durch den ToyAward hat Playmobil einen guten Messestart zu verzeichnen.

ToyAward für die Magical Mermaid World

Zu den Neuheiten gehören TV-Serien ebenso wie der erste Kinofilm „Playmobil: Der Film“, welcher im August weltweit in die Kinos kommen wird. „Wir freuen uns auf ein großes Animations-Abenteuer für die ganze Familie. Die besten Regisseure aber bleiben die Kinder selbst. Davon erzählt auch die Story des Films – humorvoll und actiongeladen“, so Höpfner.

Auf der Messe kündigt die Gruppe zudem drei neue Lizenzthemen an: Heidi, Scooby Doo und Back to the Future.

Playmobil setzt Fokus auf amerikanischen Markt

Für 2019 ist geplant, das Engagement im amerikanischen Markt weiter auszubauen. „Trotz der Turbulenzen um die Insolvenz von Toys“R“Us konnte der Umsatz mit Playmobil um 20 Prozent gesteigert werden. Durch Handelspartnerschaften mit Walmart und Target vollzieht die Gruppe einen Strategiewechsel vom Nischenprodukt zum Massenmarkt. Fest geplant ist der Aufbau eines eigenen Produktionsstandorts, für den bereits Suchanalysen laufen. Ziel ist es, logistische Prozesse zu entlasten und noch näher am US-Markt zu sein. Großes Marktpotenzial für Playmobil besteht darüber hinaus im südamerikanischen und im asiatischen Raum“, so das Unternehmen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Handelsverband fordert politische Unterstützung und weniger Bürokratie

Supreme Kids – Luna Journal Business Talk gibt Hilfestellung im Bereich Kundenbindung

 

Link: Aktuelle Nachrichten von der Spielwarenmesse

Bilder: Spielwarenmesse eG

//CF