Tchibo wurde von der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange im Rahmen des jährlichen „Preferred Fiber and Material Benchmark“ ausgezeichnet. Zudem wurde das Unternehmen weltweit zum dritten Mal in Folge als drittgrößter Nutzer von Bio-Baumwolle eingestuft.

Tchibo betreibt in acht Ländern mehr als 1.000 Filialen, über 21.200 Depots im Einzelhandel und nationale Online-Shops. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 3,2 Milliarden Euro. Für seine nachhaltige Unternehmensführung wurde das Familienunternehmen bereits 2012 mit dem Preis für Unternehmensethik und dem Umweltpreis Logistik sowie 2013 mit den CSR-Preisen der Bundesregierung und der EU ausgezeichnet. Im Jahr 2016 gelang es dem Unternehmen Tchibo, als nachhaltigstes Unternehmen Deutschlands prämiert zu werden.

Tchibo ist Vorreiter im Bereich nachhaltige Textilien

Im gerade veröffentlichten Report führt Textil Exchange Tchibo als Mitglied im renommierten „Leaders Circle“ der Bekleidungsindustrie auf. In dem Bericht wurden Unternehmen in den Bereichen

  • allgemeine Nachhaltigkeitsstrategie
  • Verwendung von Fasern – die bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen
  • Management der textilen Lieferketten und Kundenkommunikation
  • Verbraucherdialog

miteinander verglichen. Dazu wurden die Daten von 111 Unternehmen, unter anderem auch die weltweit führenden Modeeinzelhändler, abgefragt und verglichen.

Zudem wurde Tchibo als weltweit drittgrößter Nutzer von Bio-Baumwolle ausgezeichnet. 2017 wurde das 1949 gegründete Familienunternehmen begutachtet. Es zeigte sich, dass rund 80 Prozent der von Tchibo verarbeiteten Baumwolle aus nachhaltigen Quellen, größtenteils aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Auf der Bestenliste steht Tchibo ebenfalls mit seinen synthetischen Zellulosefasern (Viskose, Modal und Lyocell). 2017 wurden mehr als 75 Prozent der von Tchibo verwendeten Zellulosefasern aus nachhaltigen Quellen gewonnen.

Tchibo übernimmt Verantwortung für die kommenden Generationen

„Als Familienunternehmen ist Tchibo den Kaufmannstugenden Verbindlichkeit, Fairness und Ehrlichkeit verpflichtet. Mit unseren Handlungen heute übernehmen wir immer auch Verantwortung für die kommenden Generationen. Über die Platzierung im „Leaders Circle“ freuen wir uns. Gleichzeitig finden wir, ist es höchste Zeit mutig zu handeln. Deshalb verpflichten wir uns, auch weiterhin Rohstoffe und Materialien mit Integrität und Fairness zu beziehen“, so Nanda Bergstein, Direktorin Unternehmensverantwortung bei Tchibo.

Für das Unternehmen gehört Baumwolle zu den wichtigsten Naturmaterialien im Tchibo Bekleidungs- und Heimtextil-Sortiment. Auf kurze Sicht plant das Familienunternehmen die gesamte Baumwolle aus nachhaltigen Quellen zu beziehen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Tchibo Share erweitert das Sortiment um Spielzeug

Kinder- und Babykleidung zum Mieten: Das bietet Tchibo Share an

Luna Journal Business Talk – Die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten steigt

 

Link: www.tchibo.de

Bild: BCFC / istock

//JP