Ab sofort können sich Aussteller der Spielwarenmesse um den ToyAward bewerben. Die Auszeichnung gilt als wichtiges Gütesiegel der Branche.

Die Spielwarenmesse zeichnet jedes Jahr besonders herausragende Neuheiten mit dem ToyAward aus. Der Preis genießt in der Branche einen hohen Stellenwert. Für Einkäufer und Händler stellt er ein wichtiges Gütesiegel dar, denn schließlich prüfen internationale Experten die Einreichungen eingehend. Am 14. September ist die Bewerbungsfrist gestartet. Interessierte Unternehmen, die auf der 71. Spielwarenmesse vom 29. Januar bis 2. Februar 2020 im Messezentrum Nürnberg ausstellen, können jetzt ihre Innovationen kostenlos für den ToyAward anmelden. Der Neuheitenpreis wird in den vier altersgruppenspezifischen Kategorien verliehen. Baby & Infant umfasst null bis drei Jahre. PreSchool gilt für Produkte für drei bis sechs Jahre alte Kinder. Das Segment SchoolKids richtet sich an Lösungen für sechs- bis zehnjährige Kinder. Teenager & Adults umfasst Produkte für größere Kinder. Zudem gibt es die Kategorie Startup, an der sich Firmen beteiligen können, die jünger als fünf Jahre sind. Anmeldeschluss ist am 11. Dezember 2019.

ToyAward mit zweistufigem Auswahlverfahren

Der ToyAward erfreut sich unter den Ausstellern großer Beliebtheit. Zuletzt beteiligten sich 433 Aussteller mit insgesamt 838 Innovationen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Jury. Sie besteht aus Marktforschern, internationalen Handelsvertretern, Wissenschaftlern und einer Bloggerin. Für 2019 gilt ein zweistufiges Auswahlverfahren. Über die Webseite toyaward.de können Aussteller bis zu drei Produktbeschreibungen in englischer Sprache mit Fotos und idealerweise auch Videos einreichen. Im Rahmen eines digitalen Vorentscheids trifft die Jury eine engere Auswahl. Sie prüft die Einreichungen auf Erfolgspotenzial im Handel, Spielspaß, Verständlichkeit des Produktkonzepts und Originalität. Anschließend nominiert die Fachjury bei einer gemeinsamen Sitzung im Vorfeld der Spielwarenmesse je drei Produkte in allen fünf Kategorien. Dabei werden die Anforderungen aus dem digitalen Vorentscheid um die Kriterien Verarbeitung & Qualität sowie Sicherheit erweitert. Öffentlich bekannt gegeben werden alle nominierten Produkte bei der Hauptpressekonferenz der Spielwarenmesse. Die Gewinner werden im Rahmen der Eröffnungsfeier am 28. Januar 2020 ausgezeichnet.

Produktgruppe Baby- und Kleinkindartikel erhält Sonderfläche

Der ToyAward ist nur ein Hightlight der nächsten Spielwarenmesse. Auch der Bereich Baby- und Kleinkindartikel wird im Messezentrum Nürnberg eine große Rolle spielen. So gab die Messe bekannt, dass 310 Unternehmen in diesem Segment ihre Neuheiten präsentieren. Kompakt sind die Aussteller vorwiegend in der Halle 2 und einem Teilbereich der Halle 3 zu finden. Unter ihnen befinden sich namhafte langjährige Aussteller wie Habermaass aus Deutschland, das US-amerikanische Unternehmen Skip Hop und Nattou aus Frankreich. Zum ersten Mal auf der Spielwarenmesse vertreten sind zum Beispiel die Firma Cam Cam Copenhagen A/S aus Dänemark und der belgische Hersteller Tiny Magic. Das breite Produktportfolio reicht von Spielzeug über textile Babyausstattung bis hin zu Transportmitteln und Produkten rund um Pflege und Ernährung sowie Wohnen und Sicherheit. Bei der Orientierung innerhalb der großen Produktvielfalt unterstützt die Sonderfläche Baby- und Kleinkindartikel im Übergang zwischen den Hallen 2 und 3.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Spielwarenmesse 2019 – Highlights und Branchennews

Auszeichnung: „Red Dot“ für innovative Produkte rund um Babys und Kinder

Toniebox erhält LIMA Award für Lizenzprodukt des Jahres 2018

 

Link: Die Spielwarenmesse rückt mit dem ToyAward besonders innvoative Produkte in den Fokus.

Bild: Spielwarenmesse eG

//KH