Veja präsentiert ein neues veganes Sneaker-Modell: den Campo. Nach fünf Jahren Forschung und Entwicklung ist es der französischen Marke für Schuhe und Accessoires gelungen, einen ökologischen Ersatz für Leder zu finden.

Das Unternehmen wurde 2005 von Sébastien Kopp und François-Ghislain Morillion gegründet. Seither waren die Gründer stetig auf der Suche nach immer neuen, nachhaltigeren und ökologischeren Rohstoffen, um die Herstellung von Turnschuhen zu verbessern.

Die umweltfreundlichen Sneaker werden aus nachhaltigen Materialien gefertigt. Dabei verzichtet das Unternehmen auf die Nutzung gefährlicher Chemikalien. Die soziale Verantwortung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. So nutzt Veja beispielsweise recycelte Plastikflaschen  für die Produktion des J-Mesh Modells.

Das neue Campo Modell besteht zu 50% aus Maisabfällen (C.W.L) aus der Lebensmittelindustrie und wird von einem italienischen Unternehmen produziert. Das vegane Leder ist bis zu 63% biologisch abbaubar und ist in der Optik und der Haptik mit echtem Leder zu vergleichen. Die Leder- Alternative kommt im Gegensatz zu anderen veganen Materialien mit wenig Öl aus. Co-Founder Kopp: „Das C.W.L. hat eine lange Lebensdauer, ist wasserdicht und sehr widerstandsfähig. Es ist auch weniger steif und komfortabler als Leder.“

Modell Campo ab Januar erhältlich

„Ab Januar 2019 gibt es das Modell Campo in sechs unterschiedlichen Varianten zu kaufen. Der Sneaker kostet 125 Euro und ist in den Größen 36 bis 46 erhältlich“, erklärt Veja. Damit wird die vegane Kollektion von der Marke Veja erweitert. Aktuell gibt es bei dem Schuhproduzenten 81 Modelle, von denen 20 keine tierischen Produkte enthalten.

Trotz der hohen Produktionskosten (fünf mal höher als herkömmlich), die durch den von Veja verfolgten nachhaltigen Produktionsansatz anfallen, können die Sneaker preislich mit großen Schuhherstellern mithalten. Dies ist durch den bewussten Verzicht auf große Marketingkampagnen möglich. Damit will Veja auch für mehr wirtschaftliche Gerechtigkeit sorgen und den Fokus auf die Produktion, die Rohstoffe und seine Mitarbeiter legen. Kopp zu dem Konzept: „Wir glauben an die Macht von Social Media und der Mundpropaganda. Wir arbeiten auch mit coolen Marken zusammen und organisieren oft Events in Frankreich und im Ausland. Vor zwei Wochen hatte uns Lyst als die „erste einflussreiche Marke auf Instagram“ eingestuft, was bewies, dass man keine Prominenten bezahlen muss, um unsere Sneaker zu tragen oder in Werbung zu investieren, um anerkannt zu werden.“

Bezüglich neuer Projekte für das Jahr 2019 hält sich das Unternehmen bedeckt, teilt aber mit, dass bald weitere neue Modelle und aufregende Kooperationen folgen werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Vegane Kinderschuhe: Wie groß ist der Trend der Nachhaltigkeit in diesem Segment?

Die Nachhaltigkeitsstrategie 2020 der Otto Group

VEJA x MATHILDE CABANAS

 

Link: Zur aktuellen Kollektion

Bild: Veja

//CF