Hatch Baby ist ein Start-up, welches unter anderem ein per Smartphone steuerbares Babyphone und eine smarte Babywaage anbietet. Mit der Beteiligung von Amazon ist zukünftig auch eine Steuerung über Alexa möglich.

Hatch Baby wurde 2014 von Ann Crady Weiss (CEO) und David Weiss (CTO) gegründet. Bekannt wurde das Unternehmen durch einen Auftritt bei Shark Tank, dem amerikanischen Äquivalent zu „Die Höhle der Löwen“. Bisher wurden bereits 200.000 Produkte verkauft. Der Amazon Alexa Fund hat einen, nicht offenbarten Geldbetrag, in das Start-up investiert. Der Fund stellt bis zu 200 Millionen US-Dollar an Risikokapital zur Verfügung, um Innovationen in der Sprachtechnologie voranzutreiben.

Amazon’s Alexa soll einfache Handhabung der Hatch Baby Produkte unterstützen

Hatch Baby will nun seine Integration von Alexa und anderen Amazon-Diensten ausbauen und Sprachtechnologie einbeziehen. Paul Bernard, Direktor des Alexa-Fonds erklärt: „Wir sehen Erziehung sowie Gesundheit und Wellness als zwei Bereiche, in denen die Stimme das Leben der Kunden einfacher machen kann. Hatch Baby hat eine klare Vorstellung davon, wie Alexa und andere Amazon-Dienste ihnen helfen können, Eltern besser zu unterstützen.“

Das Babyphone von Hach Baby beispielsweise ist multifunktional. Per App kann man Nachtlicht, Klang-Maschine und Weckalarm vom Smartphone aus steuern. Auf diese Weise muss man den Schlafraum des Babys nicht einmal mehr betreten.

Die Hatch Baby Grow Smart Wickelunterlage mit intergrierter Waage kann sich über Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Mit Hilfe der dazugehörigen App lassen sich Gewicht, Größe und Schlafgewohnheiten des Babys tracken. Diese werden auf dem Handy dann als Diagramme dargestellt. Auch die Menge der aufgenommenen Nahrung lässt sich damit überwachen.

Hatch Baby sieht Alexa als wichtige Hilfe für Eltern

„Wir haben bereits mehr als 200.000 Familien geholfen, besser zu schlafen und diese Investition wird es uns ermöglichen, mehr Familien zu helfen, zu gedeihen und einer noch größeren Gruppe von Kunden eine noch bessere Schlafunterstützung zu bieten“, erklärt Hatch Baby CEO und Mitbegründerin, Ann Crady Weiss in einer aktuellen Pressemitteilung. „Wir freuen uns, dass der Alexa Fund die Produktpalette von Hatch Baby als transformativ in der Art und Weise identifiziert hat, wie neue Eltern die Unterstützung erhalten müssen, die sie benötigen. Wir beide wissen, wie schwer es ist, ein Elternteil zu sein. Diese Investition wird es uns ermöglichen, unser Engagement für intelligente Wege zu verdoppeln, um Eltern die Unterstützung zu geben, die sie brauchen.“

In den USA ist die Baby Activity Skills API schon verfügbar

Seit gestern wirbt Hatch Baby auf seiner Instagram-Seite damit, dass man Alexa fragen kann, wieviele Stunden das Baby geschlafen hat, indem man vorher die Baby Activity Skill API von Alexa aktiviert. Diese ist derzeit in den USA erhältlich und ermöglicht, den Überblick über Aktivitäten, wie den Zeitpunkt des letzten Windelwechsels, Gewicht, Schlaf und Nahrungsaufnahme zu protokollieren. Das Tool soll nach eigenen Angaben dabei helfen, dass man all dies tun kann, während man gleichzeitig die Hände frei hat.

„Die Implementierung der Baby Activity Skills API war einfach und bietet den Kunden einen hohen Mehrwert, da sie es ihnen leichter macht, mit unseren Funktionen zu interagieren. Die API übernimmt die schwere Aufgabe der Handhabung des Benutzerinteraktionsmodells, so dass unser Code sehr einfach zu implementieren war“, so Ken DeLong, VP of Software Engineering bei Hatch Baby.

Laut Amazon bleiben die Daten geschützt, bieten dem Online-Riesen jedoch die Möglichkeit, seine Kunden vom ersten Moment an genau unter die Lupe zu nehmen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Hong Kong Baby Products Fair verzeichnet wachsende Besucherzahlen

Blob Kinderausstattungsmesse wird 2019 neu aufgelegt

Smartshopping wird immer beliebter

 

Link: Amazon investiert in Start-up Hatch Baby

Bild: iStock

//CF