Wer auf der Suche nach neuen Produkten rund um Spielzeug, Motorik, Bekleidung und Accessoires ist, sollte in der Halle 3A vorbeischauen. Denn dort hat die Spielwarenmesse einen eigenen Bereich nur für junge Unternehmen reserviert. Dieser Gemeinschaftsstand wird durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert und die Aussteller stecken voller frischer Ideen. Wir stellen einige von ihnen vor.

Mit einem völlig neuen Konstruktionsspielzeug betritt BionicToys die Messebühne. Das Unternehmen hat einen flexiblen Konstruktionsbaustein entwickelt, mit dem Kinder verschiedene Bewegungsapparate der Tier- und Pflanzenwelt nachbauen können. Pünktlich zur Spielwarenmesse sind die Sets für den Retail Markt fertig geworden. Gründer Marcel Pasternak: „Die Spielwarenmesse Nürnberg ist mit ihrer internationalen Strahlkraft eine ideale Plattform, um Kunden und Händlern die Innovationskraft unserer Produkte vorzuführen. Zudem haben wir 2019 endlich unser Patent in vielen Ländern der Welt bewilligt bekommen, sodass wir nun auch exklusive Lizenzen für den Retail- und Education Markt anbieten können.“ (Stand 3A D-04)

 

Pünktlich zur Spielwarenmesse sind die BionicTOYS Sets für den Retail Markt fertig

Erst im Juli letzten Jahres wurde compacToys gegründet. Hier ist der Name Programm. Das Unternehmen hat ein faltbares und kompaktes Sandspielzeug-Set mit geringem Packmaß designt, das zum Patent angemeldet ist und auf der Messe zum ersten Mal gezeigt wird. Es besteht aus sieben aufeinander abgestimmten Sandspielzeuge zum Graben, Portionieren, Schaufeln, Formen, Sieben und Transportieren. Durch das Falten wird der Transport im täglichen Gebrauch und auf Reisen deutlich erleichtert. (Stand 3A B-05)

Auf hochwertiges Holzspielzeug setzt die Dynamiko Holz und Spiel GmbH aus Fridolfing. Die Geschäftsführer Konrad und Michael Mayer wollen mit der Messeteilnahme dem Fachpublikum ihre Produkte persönlich näher bringen und den Bekanntheitsgrad steigern. Zudem sind sie auf der Suche nach erfahrenen Partnern für die Vermarktung und den Vertrieb ihrer Holzspielwaren „Made in Germany“. „Neben vielen Dingen sind wir auf alle Fälle besonders stolz, ausschließlich mit regionalen Partnern und in Werkstätten für Menschen mit Behinderung zu fertigen, ebenso wie auf unsere anspruchsvollen Konstruktionen und einzigartigen Designs, die zuletzt in einem Patent für unsere klemmstellenfreie Allradlenkung mündeten“, so die beiden Geschäftsführer. (Stand 3A C-09)

Hochwertiges Holzspielzeug von Dynamiko Holz und Spiel GmbH.

Ebenfalls aus Holz gestaltet sind die Produkte von Woodcardz. Angefangen hat alles mit der beliebten magnetischen Holzpostkarte, die dem Unternehmen bis heute ihren Namen verleiht. In Handarbeit deckt das Team von Holzpostkarten über -magneten, -ohrringe und -pins bis hin zu Wohn-Dekoelementen verschiedenste Bereiche ab. Neuestes Produkt ist das Woodpairz – ein Gedächtnisspiel für Jung und Alt. Ziel des Spiels ist es, sich die aufgedeckten Karten zu merken und diese unter allen anderen zu einem Pärchen zusammenzufinden. Aufgrund des Materials nutzen sich die Spielkärtchen nicht so schnell ab. Es ist das erste Spiel, das die Woodcardz GmbH auf den Markt bringt. (Stand 3A D-06)

Metallica als Einschlafhilfe? Das ist mit dem neuen Spieluhrkonzept Rock my Sleep möglich. Inhaber Michael Heimrich verspricht Rock & Pop-Einschlaflieder statt LaLeLu. Und trifft mit den beruhigenden akustischen Schlaflied-Cover-Versionen bekannter Songs den Nerv der Eltern: „Die auf die DACH-Region ausgerichtete Crowdfunding-Kampagne verlief äußerst erfolgreich“, berichtet Heimrich. „Innerhalb weniger Stunden konnte das erste Fundingziel erreicht werden. Werdende Mütter und Väter von zukünftigen Musikfans bestellten im Rahmen der Kampagne über 650 Spieluhren vor. Rock my Sleep konnte sich mit höchster Fundingsumme und höchster Anzahl Unterstützer und Unterstützerinnen in dem MikroCrowd-Wettbewerb der L-Bank gegen zehn Startups aus Baden Württemberg als Gesamtsieger durchsetzen.“ (Stand 3A C-02)

Moderne Einschlafhilfe – RockmySleep.

Auf der Spielwarenmesse 2019 bereits durchgestartet ist der Geobender-Cube, der auch dieses Jahr wieder mit dabei ist. Im vergangenen Jahr wurden über 200.000 Würfel verkauft, mittlerweile sind die Produkte in ganz Europa, den USA und Australien in über 400 Geschäften vertreten. Der Geobender 3D-Cube soll vor allem die Leidenschaft für Zahlen und Geometrie wecken. Durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten ist er aber auch ein kreatives Kunstobjekt und eignet sich als Familienwürfel oder Firmengeschenk. (Stand 3A B-08)

Die Motorik fördert der Stapelstein von joboo. Er ist leicht, stabil und kann als Spielsache, Sportgerät oder Hocker genutzt werden. Hannah König vom Team Stapelstein: „Die Spielwarenmesse ist eine reine Handelsmesse und deshalb für uns ein wertvoller Treffpunkt, um mit Händlern aus der ganzen Welt ins Gespräch zu kommen. Thematisch steht hier das vielseitige Spielerlebnis im Fokus, das Kinder und Erwachsene am Stapelstein schätzen.“  Bereits im letzten Jahr war joboo auf der Spielwarenmesse dabei. Die Resonanz war sehr gut, Interessenten aus der ganzen Welt informierten sich am Stand. König: „Der Stapelstein lebt von seiner physischen Präsenz. Die Innovation des immer noch unbekannten Objekts ist erst durch das Anfassen und Ausprobieren vollständig begreifbar. Das gilt sowohl für unsere Endkunden als auch für die Händler, die unser Produkt vertreten.“ Stapelstein ist mit klaren Konditionen am Messestand vor Ort, um so Partnerschaften mit neuen Handelspartnern konkretisieren zu können. (Stand 3A C-04)

Fördert die Motoik – der Stapelstein von jojoo.

Besonders in der Sprachtherapie kommen die liebevoll gezeichneten Charaktere der Illustratorin Claudia Stöckl zum Einsatz. In ihren Spielen und Materialien unter dem Namen logofrosch vereint sie sprachtherapeutische Konzeption mit Wortakrobatik, Witz und Phantasie und unterstützt das durch die ansprechende Illustration. (Stand 3A C-05)

Auch pfiffige Accessoires für Kinder finden sich an dem Gemeinschaftsstand der jungen innovativen Unternehmen. So präsentiert die Kianii UG den Blinkbutton Bliings. CEO Sabine Schmekel-Meininger zur Geschichte hinter den wasserdichten Blinklichtern: „Meine Kinder wollten unbedingt Blinkschuhe haben. So dachte ich mir, warum gibt es keinen Blinkbutton, den man an jedem Schuh, egal ob Schnür- oder Klett-Schuh, befestigen kann und der genauso wie ein Blinkschuh funktioniert? Da ich nichts fand, beschloss ich selber einen solchen zu entwickeln! Jetzt können Kinder ihre Lieblingsschuhe und Eltern die für die Füße der Kinder gesunden Schuhe in Sekunden zu Blinkschuhen verwandeln. Und dazu noch ein individuelles Design aussuchen und auf den Bliings kleben.“ (Stand 3A D-08)

Echte Hingucker designt auch das noch junge Unternehmen Hukipax, das erst seit Dezember 2019 auf dem Markt ist. Jaques Mauerhoff, der Vertrieb und Produktentwicklung verantwortet, verrät mehr: „Unsere Produkte sind im weitesten Sinne Lifestyle-Produkte für Kinder und thematisch geht es um das Thema „spielend tragen“. Wir bieten Kinderrucksäcke und Schultertaschen an, die optisch an Plüschpuppen erinnern und dadurch besonders ansprechend sind. Auch wir als Eltern wissen, dass schon Kindergartenkinder ihre Lieblingssachen gut verstaut bei sich haben wollen.“ So haben die Taschen Arme und Beine, ein kuscheliges Gesicht und lassen sich knuddeln – wie echte Kuscheltiere. (Stand 3A – C07)

Klebepunkte sind das Metier von dot-on. Das Unternehmen hat 2019 sein Kinder-Portfolio erweitert und bietet seit Kurzem auch DIY-Klebeposter mit den Lizenzthemen Biene Maja und Mia&Me an. Geschäftsführerin Julia Habermaier: „Bei uns dreht sich alles um Klebepunkte: Wir bieten schön designte, clever durchdachte Dinge wie Kalender, Bastelsets und Poster zum Bekleben – mit unendlich vielen Möglichkeiten und noch mehr bunten dots. Für flexibles Planen und schönen Bastelspaß. Alle unsere Klebenswürdigkeiten werden übrigens hier in Deutschland erdacht, produziert, konfektioniert und versandt.“  (Stand 3A B-04)

Dot-on erweiterten 2019 ihr Sortiment auch für Kinder.

Natur pur – das ist das Rezept der Ankersteine. Aus Kreide, Quarzsand, Farbpigmente und Leinöl werden die Steine in über 1.500 Formen hergestellt. Kinder können daraus realistisch aussehende Häuser bauen. Laut Betriebsleiterin Ines Schroth sind die Ankerstein das älteste System-Spielzeug der Welt: „Den ersten Ankersteinbaukasten gab es bereits 1884. Um 1906 waren die Ankersteine in allen Kaiser- und Königshöfen Europas sowie am Zarenhof in den Spielzimmern vertreten.“ Seit Sommer 2017 wird die Ankerstein GmbH als Integrationsfirma von der AWO Rudolstadt geführt und hat seither zahlreiche Produkte für den therapeutischen und pädagogischen Bedarf entwickelt. Auf der Spielwarenmesse will das Unternehmen internationale Kontakte knüpfen und den Händlern seine Neuheiten präsentieren. (Stand 3A D-10)

Celebrate happy times lautet das Motto von Decorami. Zum Portfolio rund um Party-und Dekoartikel gehören unter anderem Ballons, Partygeschirr und Partydekoration. CEO Stefan Arnold erläutert den Grund für die Präsenz auf dem Gemeinschaftsstand: „Wir stellen auf der Spielwarenmesse aus, da sie für uns als innovatives Startup mit der Mission „Stylish feiern mit gutem Gewissen“ die ideale Fachmesse ist.“ Decorami gibt es seit Mitte 2017. Das Unternehmen legt den Fokus auf Wiederverwendbarkeit der Produkte sowie Nachhaltigkeit mit dem Ziel, bis 2021 ausschließlich biologisch-abbaubare Produkte anzubieten. Laut Arnold ist Decorami auf Instagram durch innovatives und konsequentes Influencer- und Promi-Marketing der reichweitenstärkste Kanal Kontinentaleuropas und hat bereits einen großen Kundenkreis mit einer sehr hohen Markenidentifikation. Dabei erfreuen sich vor allem die eigens designten Decorami-Produkte besonders großer Nachfrage. (Stand 3A D-02)

Mit seinem Unternehmen hossidesign entwickelt Heiko Jürgens unter anderem neue Spiele und Spielzeuge. „hossidesign stellt nun zum dritten Mal in Folge auf der Spielwarenmesse aus“, berichtet der Inhaber. „Nirgendwo sonst hat man die Möglichkeit, derart geballt die Branche zu treffen. hossidesign erhofft sich natürlich ein paar Deals.“ In diesem Jahr präsentiert er vorrangig drei Outdoorspiele. Darunter ist das neue klöck – Golfcroquet-Outdoor-Spiel, sowie das ringgo – Ringwurfrechen-Spiel und das rudi – Offroad – Hüpfekästchen- Spiel. (Stand 3A C-06)

Stellt zum dritten mal auf der Spielwarenmesse aus: Hossidesign. Diesmla mit dabei das Golfcroquet Outdoor Spiel.

Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau und das GOTS Siegel für nachhaltige Textilproduktion sind zwei Merkmale der loud + proud Kinderbekleidung. Das Familienunternehmen mit einem fast 400 Jahre alten Firmengebäude in Mittelfranken und einer Näherei in Sachsen will eine frische und erschwingliche Alternative zur konventionellen Kleidung anbieten. Geschäftsführer Ingo Hecking: „Wir verzeichnen in den letzten Jahren eine verstärkte Nachfrage aus dem Spielwareneinzelhandel, der seine Sortimente um nachhaltig und fair in Europa produzierte Kleidung erweitert. Deshalb freuen wir uns, das zweite Mal auf der Spielwarenmesse auszustellen. An unserem Stand präsentieren wir die neue Winter 2020 Kollektion und unser permanent verfügbares NOS Programm, das jederzeit nachbestellt werden kann und so besonders für den risikolosen Einstieg in den Bereich Baby- und Kinderbekleidung geeignet ist.“ (Stand 3A C-03)

Sie sieht aus wie ein Vogelhäuschen, die Zwitscherbox von Relaxound. Dank ihrer hochwertigen Verarbeitung und ihres kinderfreundlichen Designs hat der Arbeitskreis „Richtiges Spielzeug“ sie bereits in sein selektiertes Sortiment aufgenommen. Geschäftsführer Philipp Störring: „Seitdem die Zwitscherbox vor sechs Jahren auf den Markt kam, hat sie nach und nach ihren Weg in die Kinderzimmer gefunden. Als beruhigendes Accessoire über der Wickelkommode oder als freundliche Erfrischung im Bad erfreut die Zwitscherbox Kinder und Eltern. Dieses Jahr stellen wir die Zwitscherbox erstmalig dem internationalen Publikum der Spielwarenmesse vor.“ (Stand 3A / C-01)

Die beste Möglichkeit der Präsentation stellt die Spielwarenmesse für playmatt dar. Geschäftsführer Ronny Graupner: „Wir möchten B2B Kontakte knüpfen und neue Partner finden. Alle wichtigen Unternehmen und Ihre Einkäufer sind auf dieser Messe.“ Das Unternehmen stellt quadratische Spielmatten her, die frei gelegt werden können. Graupner weiter: „Diese sind schadstofffrei, waschbar und rutschfest. Verschiedene Motive zaubern unter Figuren, Tiere, Modelle und Fahrzeuge einen fantasievollen Untergrund: ob Bauernhof in grüner Idylle, Straßennetz für eine rasante Fahrt mit dem Feuerwehrauto, Frozen für kleine Eisköniginnen oder eine Insel im Ozean als passende Umgebung für eine Ausfahrt mit dem Piratenschiff. Das Interesse war im letzten Jahr sehr groß und trägt bereits Früchte. Wir hoffen in diesem Jahr daran anzuknüpfen.“ (Stand 3A B-01)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Lizenzen sind wichtiger Ausstellungsbereich auf der Spielwarenmesse

Elektronisches Lernspielzeug wird immer beliebter

Bild: Dynamiko Holz und Spiel GmbH

//Kirsten Hemmerde