Eine vom Forschungsinstitut Goldmedia im Auftrag von Lego Hidden Side durchgeführte neurowissenschaftliche Untersuchung zeigt, dass die Kombination aus physischen und digitalem Spiel positive Auswirkungen auf die Sensorien und Motorik hat. Luna Journal sprach mit Florian Gmeiner, Senior Marketing Director DACH und Dr. Florian Kerkau, Studienleiter bei Goldmedia Custom Research GmbH inwieweit das Spielkonzept Lego Hidden Side die Entwicklung bei Kindern fördert.

Wobei handelt es sich bei der Untersuchung?

Dr. Florian Kerkau, Studienleiter bei Goldmedia Custom Research GmbH: Die Kinder haben zuerst einen Teil des Busses nach der beiliegenden Anleitung zusammengesetzt. Danach bekamen die Kinder den Schulbus und ein Smartphone und durften mit der Lego Hidden Side App frei spielen. In beiden Phasen wurden bei den Kindern Hirnströme mit einem EEG-Helm, sowie die Mimik und der Hautleitwert der Kinder gemessen. Der Hauptfokus der Untersuchung lag dabei auf der Analyse der aufgezeichneten EEG-Muster verschiedener Gehirnaktivitäten und Zustände, um diese zu unterscheiden und somit das spielerische Erleben des Kindes nachzuverfolgen. Im Anschluss an die beiden Phasen wurden die Kinder zu ihrem Erleben und ihrer Bewertung des Spielens befragt.

Weshalb wurde die Untersuchung durchgeführt?

Florian Gmeiner, Senior Marketing Director DACH: Als Spielwarenhersteller führen wir regelmäßige Studien und Umfragen durch, um unterschiedliche Sichtweisen zum Thema Spielen und dessen Entwicklung, das Verhalten von Kindern während des Spielens, die jeweiligen Effekte, die das alleinige oder gemeinsame Spiel auf Kinder jeden Alters hat etc. zu untersuchen. Aus unserem Play Well Report 2018, einem globalen Bericht der Lego Gruppe zum Thema Spielen, geht hervor, dass sich Kinder heutzutage fließend zwischen der physischen und digitalen Welt bewegen – wir sprechen hier von phygitalem Spielen. Mit der neurologischen Studie wollten wir untersuchen, welche Auswirkungen das gleichzeitige Spielen in der digitalen und physischen Welt – analog unseres Spielkonzeptes Lego Hidden Side – auf das Spielverhalten sowie die Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten bei Kindern hat.

Wer nahm an der Untersuchung teil?

Dr. Florian Kerkau: Wir haben für die Untersuchung 33 Kinder aus Berlin eingeladen. Darunter waren Jungen und Mädchen, absolute Lego Fans und auch Kinder mit weniger Affinität zu Lego Produkten.

Was zeigt die Studie auf?

Die Studie zeigt, dass gerade die Kombination aus physischem und digitalem Spiel positive Auswirkungen auf Sensorik und Motorik hat und die Kreativität von Kindern fördern kann.Das Aufbauen des Lego Hidden Side Busses stellt vor allem analytische und motorisch genaue Anforderungen, bei denen räumliches Vorstellungsvermögen gefragt ist, an die Kinder, Das gleichzeitige Spielen mit dem Lego Hidden Side Set und der dazugehörigen App erfordert ein komplett anderes Maß an kognitiven Fertigkeiten und Fähigkeiten. Hier muss die Informationsverarbeitung sehr schnell vonstattengehen, motorische Reaktionen erfolgen spontan, was unter anderem eine räumliche Orientierung über Augmented Reality fördern und die Aktivität des Kindes positiv beeinflussen kann.

Welche Entwicklungsfortschritte werden durch “phygitale Spiele“ gefördert?

Das phygitale Spielen mit Lego Hidden Side, also die Kombination von physischem und digitalem Spiel, zeigt mentale Muster, die auf erhöhte kreative Prozesse im Gehirn schließen lassen. Die digitale Welt ist heute aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Dieser Prozess wird sich in den kommenden Jahren noch deutlich beschleunigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Kinder den Umgang mit der digitalen Welt lernen und behutsam an diese herangeführt werden. Das bedeutet aber nicht, dass man Kindern möglichst früh möglichst viel Zugang zur digitalen Welt ermöglichen soll.

Welche Lernerfolge werden durch digitale Spiele unterstützt?

Das digitale Spielen aktiviert in erster Linie Emotionen, Spontanität und Reaktionstempo. Zudem werden Fähigkeiten wie Orientierung, Aufmerksamkeit und Wahrnehmung, sowie Erkennen gefördert. Bei der Kombination aus physischem und digitalem Spielen zeigten die Studienteilnehmer insgesamt ein besonders hohes Maß an Fokus und Konzentration und die Messung der Hirnaktivitäten lassen außerdem auf erhöhte Kreativität schließen. Dies ist eine sehr gute Basis, um auch in anderen Bereichen des digitalen Lebens zu erkennen, auf welchen realen Bedingungen digitale Systeme im Allgemeinen basieren.

Wie erklären Sie sich, dass die Kombination aus physischem und digitalem Spiel positive Auswirkungen auf die Sensorik und Motorik bei Kindern hat?

Spielen ist ein natürliches Bedürfnis von Kindern, das sie auf die Lebenswirklichkeit vorbereitet, also auf eine Lebensphase, in der sie nicht mehr den permanenten Schutz von Erwachsenen genießen können. In unserer heutigen technologisch durchdrungenen Zeit benötigt man dafür etwas andere Fähigkeiten und Fertigkeiten als beispielsweise noch vor 100 Jahren oder früher. Dabei spielen Sensorik und Motorik eine große Rolle – und beides wird beim Spiel mit Lego Hidden Side angesprochen. Das haptische Spielen trainiert die Orientierung im dreidimensionalen Raum der realen Welt, indem immer wieder ein neuer Stein gefunden, gedreht, positioniert und angebaut werden muss. Beim Spielen in der Hidden Side App müssen Kinder die simulierte Dreidimensionalität erkennen und deuten, um sich im digitalen Raum zu orientieren. Durch das Element der Augmented Reality – quasi als Brückenelement zwischen beiden Welten – wird der reale dreidimensionale Raum in die digitale Spielwelt mit einbezogen.

Aus dem Play Well Report 2018 geht hervor, dass 41 Prozent der befragten Eltern den positiven Einfluss des digitalen Spielens bezweifeln. Wie kommt dieser Zweifel von Seiten der Eltern zustande?

Florian Gmeiner: Die Kinder von heute wachsen in einer technologisierten auf, die sich schnell und oft unvorhersehbar verändert. Sie unterscheiden nicht zwischen physischem und digitalem Spielen und nutzen digitale Plattformen intuitiver als je zuvor. Für sie ist Spielen einfach nur Spielen – egal, ob haptisch oder virtuell. Die Elterngeneration ist hingegen nicht mit digitalen Technologien aufgewachsen, sondern erst hineingewachsen. Und sie empfinden digitales Spielen oftmals als ein passives und wenig kreatives Erlebnis Die neurowissenschaftliche Studie zu Lego Hidden Side hat nun aber gezeigt, dass das phygitale Spielen nicht nur Fähigkeiten wie Orientierung, Aufmerksamkeit und Wahrnehmung bei Kindern trainiert, sondern ihre Kreativität fördern kann.

Inwieweit fördert Lego Hidden Side die Entwicklung der Kinder?

Florian Kerkau: Das phygitale Spiel mit digitalen und realen Komponenten verlangt den Kindern einiges an kreativem Umgang mit beiden Welten ab. Je besser und je kreativer die Kinder beide Systeme zusammenbringen, desto mehr sind sie in der Lage das Spiel voranzubringen und somit einen großartiges Spielerlebnis zu haben. Die nötigen Fertigkeiten und Fähigkeiten werden dabei stets trainiert.

Wie darf man sich das Spielen mit dem physisch-digitalem Spielkonzept vorstellen? Und welche Rolle spielt dabei die Augmented Reality-App?

Florian Gmeiner: Bei der Entwicklung von Lego Hidden Side wollten wir die Möglichkeiten von  Augmented  Reality für Lego Modelle ausloten und herausfinden, welche Art von  Augmented  Reality am besten zum Spiel mit Lego Steinen passt.Unter anderem sind es die unendlich vielen Möglichkeiten, die das kreative Potenzial des Lego Steins ausmacht. Lego Hidden Side ist das einzige derzeit verfügbare Spielerlebnis, bei dem Augmented Reality vollständig und nahtlos in das Spielen mit Lego Bausteinen integriert ist und reale und digitale Elemente fließend ineinander ü Nachdem das Lego Hidden Side Set erfolgreich aufgebaut wurde, entstehen durch die App – neben dem gewohnten Lego Spielspaß – neue Spielerlebnisse. Kinder erweitern so ihr reales Spielzeug. Durch diese Augmented Reality eröffnet sich ihnen eine verborgene, interaktive Geisterwelt und sie können neue virtuelle Geister und Szenarien freischalten. Andersherum werden sie vom App-Spiel dazu animiert neue Elemente im Lego Modell zu entdecken, hinzuzufügen oder umzubauen. So haben wie mit Lego Hidden Side eine tiefgreifende und sowohl in der digitalen, als auch in der realen Welt verankerte wechselseitige Spielerfahrungen geschaffen, die es in dieser Form noch nicht gab und die Kinder mit einer Hand in der realen und einer Hand in der digitalen Welt spielen lässt.

Welche neuen Spielkonzepte sind in dem Bereich für die Zukunft geplant?

Mit all unseren Lego Sets und Produkten möchten wir Baumeister jeden Alters inspirieren und ihnen ihren Bedürfnissen und Interessen entsprechende Spielerlebnisse bieten. Wir werdendie Zukunft des Spielens – ob nun physisch oder digital – aktiv mitgestalten.  Das Herzstück all unserer Produkte ist und bleibt der Lego Stein, denn es sind gerade die unendlich vielen Möglichkeiten, die das kreative Potenzial des Lego Steins ausmachen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Lego mit Florian Gmeiner als neuem Senior Marketing Director

Lizenzgeschäft mit Erfolg – Lego feiert 20 Jahre Star Wars

 

Bild: Lego – Florian Gmeiner von LEGO

//JP